U-Bahn Sport

Verdammt lang her

Videospiele: von 1958 bis heute

Gefunden bei: stohl.de

Dropboxspeicher kostenfrei um 1 GB vergrößern

Bei Dropbox kann man zurzeit neben dem üblichen 250 MB für Referrals auch 1 GB kostenfrei dazubekommen. Wer Lust auf Rätselraten hat und sich durch die Dropboxquest durchhangelt wird am Ende reichlich belohnt.
Aber Vorsicht! Die Aufgaben haben es in sich. Es fängt ganz harmlos mit einer leichten Rechenaufgabe (5305404/18681 = ?) an und wird am Ende ziemlich schwer.

Etwas Hilfe bei der Dropboxquest gefällig?

Erst Anlaufstelle sollte Pastbin sein. Hier hat jemand bereits die Lösungen zusammengetragen. Wer noch mehr Unterstützung braucht sollte bei Linuxundich.de vorbeischauen und die Kommentare durchsehen. Dort gibt es zum Beispiel auch die Lösung für das Sudoku.

Viel Spaß beim Rätseln.

Fröhliche Weihnachten

Im Januar

bin ich beschäftig.

Glücksrad für Fortgeschrittene

244.237

Inzwischen nenne ich es liebevoll Google-Streit-View. Und 244.237 Leute sind da wohl ähnlicher Meinung und haben haben deshalb einen Verpixelungsantrag gestellt. Ich bin mal gespannt, ob außer Pixelfassaden überhaupt noch was übrig geblieben ist von Deutschland.

via: netzpolitik

Wie bindest du deine Schuhe zu?

Als ich ungefähr 3 Jahre alt war, hat meine Kindergärtnerin versucht mir beizubringen, wie man sich die Schuhe zubindet. Dabei gab es zwei verschiedene Varianten. Die Leichte und die Schwere. Die Schwere bestand darin mit dem einen Senkel eine Schlaufe zu machen, den anderen drumherum zuwickeln und dann durchzuziehen.

Die Leichte Methode besteht aus dem üblichen Basisknoten. Danach bildet man zwei Schlaufen und verknotet sie ebenfalls mit einander.

Da ich für die schwere Variante nie das nötige Fingerspitzengefühl aufbringen konnte, habe ich mir jahrelange auf die einfach Art und Weise die Schuhe zugebunden. Mit dem Nachteil, dass ich öfter nochmal ran musste, weil meine Schleifen meist nicht sehr lange halten. Meine Frau findet meine Schuhbindetechnik ebenfalls sehr amüsant. Seit sie mitbekommen hat, das ich keine „komplizierte“ Schleife kann, muss ich mir immer wieder kleine Sticheleien gefallen lassen.

Aber damit ist jetzt Schluss. Gestern hat mich Tim Pritlove auf den „Ian Knot“ aufmerksam gemacht. Eigentlich ein sehr simpler Knoten, den man leicht lernen kann. Dafür sitzt er aber bombenfest und auch meine Frau ist beeindruckt. Danke Tim, ohne dich wäre ich irgendwann nochmal über meine eigenen Schnürsenkel gestolpert!

Dinge die man nicht brauchen sollte

Eine kleine grüne Box, die Gesprächsthemen vorgibt, weil man selber zu langweilig ist. Wer an diesem Punkt angekommen ist, hat wirklich jede Hilfe nötig.

Travel Conversacube from Lauren McCarthy on Vimeo.

Gefunden bei: neuerdings.com